November 21, 2014 - Keine Kommentare!

Mobiles Recording mit Hans-Martin Buff

Von Ingo Gebhardt

Aufnehmen = teures Studio, auf diese einfache Formel ließ sich viele Jahre lang das Schicksal von Künstlern und Bands reduzieren, die ihre kreativen Ideen in professionell klingende Songs umwandeln wollten.

Im Jahr 2017 sieht die Situation anders aus: Künstler können heute dort aufnehmen, wo sie kreativ sind und sich wohlfühlen, und das ist nicht nur das klassische Recording-Studio, sondern vielleicht das heimische Sofa oder die Finca im Spanien-Urlaub.
Die Technik macht’s möglich: Mit einem kleinen mobilen Setup aus gutem Mikrofon, Lieblingshardware, Wandler und Laptop mit hochwertigen Plug-Ins lassen sich Aufnahmen zaubern, die denen aus dem Recording-Studios in nichts nachstehen – ein bisschen Know-How vorausgesetzt.

Gemeinsam mit dem Sänger Mats Heilig zeigt Hans-Martin Buff, wie man die beste Umgebung auswählt, worauf es bei mobilen Aufnahmen ankommt und wie man mit wenigen Mitteln ein hochwertiges Akustik-Setup basteln kann.
Hans-Martin Buff hat Recording und Mixing von der Pike auf gelernt, als Absolvent von Musictech (heute McNallySmith), als Assistent in diversen Studios, als freier Produzent und auch viele Jahre als Personal Engineer von Prince, dem vielleicht einflussreichsten Künstler seiner Generation. Bewusst hat er sich gegen ein eigenes Studio entschieden, sondern ist als Freelance Engineer Stelle, wo immer Produktionen anstehen, sein mobiles Setup immer im Gepäck.

Veröffentlicht von: Ingo Gebhardt in Recording

Eine Antwort verfassen